Herzlich willkommen bei oehlerfoto.de!

<< Verkehrsreicher April und Mai - in und um Chemnitz glühten die Schienen! >>

v60_28

Anfang April wurde eine Woche lang die Übergabe Zwickau - Chemnitz-Süd aufgrund von Brückenbauarbeiten über Aue und das Zwönitztal umgeleitet. Der 04.04. war allerdings der einzige Tag mit Sonnenschein, daher nutzte ich jenen Montag für ein Foto dieser Aktion. Bei Hartenstein zogen mit 1h Verspätung 261 087 und 261 048 den EZK53120 zunächst gen Aue.

v60_28

Ein schon lange von mir gehegter Motivwunsch war die Stützmauer bei Scharfenstein mit der Burg im Hintergrund und einem schönen Dampfzug. Am 16.04.22 passte endlich einmal alles zusammen. 50 3648 war mit dem schönen stilreinen Bghw-Museumszug des SEM nach Wolkenstein unterwegs. Trotz der zahlreichen Wolken, kam die Sonne im richtigen Moment zum Vorschein und auch die schöne weiße Abdampffahne der 50er passte perfekt. Da ich auch vorsorglich bisschen Kletterequipment eingepackt hatte, konnte ich zudem einen wie dafür gemacht neben der Stützmauer stehenden Baum für diese Aufnahme erklimmen und mich für das Foto entsprechend sichern. So etwas geht also auch ohne Hochstativ!

v60_28

Am Mittag des 19.04.22 erreichte wieder einmal ein Schotterzug für die Bahnbogen-Baustelle den Chemnitzer Südbahnhof. 232 484 im "Polen-Outfit" brachte den Zug diesmal heran.

v60_28

Der 23.04.22 sollte seit langer Zeit mal wieder ein Sonderzug-Ausflugstag meinerseits werden. Der erste Zug war ein ludmillabespannter von Leipzig über Gera und Chemnitz nach Radebeul. 232 673 der LEG zog die bunte Garnitur bei Caaschwitz der Morgensonne entgegen. Das Foto vermittelt ländliche Morgenruhe und lässt nichts von den Fotografenmassen erahnen, die in jenen Minuten den kleinen Ort im Elstertal heimsuchten.

BR155_65

Da mir der bunte "Zirkuszug" nicht so recht gefallen wollte, sah ich von einer Weiterverfolgung ab und fuhr stattdessen wenige Kilometer weiter westlich nach Oberndorf. Hier wartete ich einen Sonderzug aus Thüringen ab, welcher von "Spitzmaus" 01 1519 bespannt wurde und die Fahrtteilnehmer nach Altenburg brachte. Trotz der immer zahlreicher aufziehenden Wolken gewann ich das "Wolkenlotto".

BR155_66

Der Zug legte in Gera eine längere Pause ein, da die 01 zum Wasserfassen ins ehemalige Bw einrücken musste. In der Zwischenzeit hatte es sich leider so sehr zugezogen, dass ich schon überlegte, gleich nach Hause zu fahren. Schlussendlich entschied ich, doch einen Versuch von der Straßenbrücke in Gera Süd zu wagen. Und das kaum geglaubte geschah - ca. 5 Sekunden bevor der Zug den Auslösemoment erreichte, hatte die Sonne ein Wolkenloch gefunden und beschien die Szenerie - was für ein unglaubliches Schwein hatte ich da!

Gravita 49

Schon länger wollte ich in Chemnitz-Glösa einmal festhalten, wenn die vollen Gipswagen am Dienstagnachmittag nach Küchwald hoch gebracht werden. Aber jedesmal vergaß ich das und hörte dann erst in meinem Garten das Dröhnen der V60. Das war auch am 3. Mai wieder so, allerdings muss der beladene Gips in mehreren Fuhren nach Küchwald hoch geschafft werden. So schnappte ich eiligst die Kamera und düste schnell die paar Meter nach Glösa runter. Hier schaffte ich es gerade noch, die vorletzte Fuhre auf der Chemnitzbrücke abzupassen.

Ludmilla 351

Die letzten 3 Talns zog die 346 615 dann wenige Minuten später bereits aus dem Anschlussgleis vorbei am verfallenden ehemaligen kleinen Weichenstellwerk.

Ludmilla 351

Am nächsten Tag, dem 4. Mai, brachte 159 217 der MEG wieder neue Leerwagen für den REA-Gips heran. Hier hielt der Zug mittags an der Signalbrücke in Cossen.

Ludmilla 351

Aufgrund des diesmal ziemlich langen Kreuzungshaltes in Cossen, konnte der Zug bequem noch einmal auf dem Burgstädter Stadtviadukt festgehalten werden.

Ludmilla 351

Die MEG bespannt neben dem Küchwald-Gips auch die Zementpendel zwischen Regensburg und Rüdersdorf. Im Mai wurde dieser Zug, wie auch die anderen Züge der Relation Leipzig-Hof, über Riesa und Chemnitz umgeleitet. Grund waren die umfangreichen Modernisierungsmaßnahmen im Altenburger Bahnhof. Am Morgen des 06.05.22 rauschte 159 225 in Grüna der leicht verschleierten Morgensonne entgegen.

Gravita 50

Am 10.05.22 schien morgens die Sonne aber ungetrübt hernieder, als einmal mehr 159 225 mit der Zementwagenschlange, gebildet aus silbernen Uacns, bei St. Egidien durch die Felder rauschte.

BR155_67

Wie schon erwähnt, war im Mai jede Menge Umleiterverkehr über Chemnitz eingelegt, davon gibt es nun einiges zu sehen. Auf der Heimfahrt von St. Egidien wurde am selben Morgen ein Container ab Riesa angekündigt. Die einzige Fotostelle mit Frontlicht am zeitigen Tagesbeginn ist der Abschnitt vor dem BÜ in Chemnitz Furth. 187 302 und die kalt mitgeführte 187 316 der SETG wurden hier in Empfang genommen.

Ludmilla 351

Am Nachmittag des 13.05.22 konnte ich 187 204 mit dem EZ51621 nach Zwickau in Chemnitz-Schönau abpassen, auch hier hatte ich wieder Glück im Wolkenroulette.

Ludmilla 351

Etwas später am Tag kam ein weiterer SETG-Container aus Riesa, geführt von 193 204, welche eine Mozart-Werbebeklebung trägt. Das Foto entstand kurz vor dem Haltepunkt Oberlichtenau.

Ludmilla 351

Aus Richtung Hof wurde inzwischen der Hackschnitzelzug vorgemeldet, den 193 248 bespannte. Die Aufnahme entstand ca. 1km weiter in den Feldern zwischen Oberlichtenau und Ottendorf.

Ludmilla 351

Ganz zeitig am Samstagmorgen war am 14.05.22 ein Sonderzug der Pressnitztalbahn GmbH von Annaberg-Bucholz nach Berlin unterwegs. Nur bei Göhren oberhalb des Muldentales fand ich eine geeignete Stelle, um die 01 1509 mit schöner Dampffahne und im goldenen Streiflicht der Morgensonne festzuhalten, was auch wie erhofft gelang. Der ansehnliche Zug wurde von 118 757 nachgeschoben, was man hier natürlich nicht sehen kann.

Ludmilla 351

Inzwischen rollte an jenem Morgen auch der MEG-Zementpendel aus Richtung Hof auf Chemnitz zu, so konnte ganz entspannt die Brücke an der Zschopauer Straße angesteuert werden, um 159 225 hier im Bahnbogenbaustellenbereich abzulichten.

Ludmilla 351

Am Mittag des selben Tages wurde noch 193 728 der SETG mit einem bunten Containerzug nach Hof in Chemnitz-Glösa fotografiert.

Ludmilla 351

Im Mai ist Rapsblütezeit - ein solches gelbes Feld entdeckte ich am Stadtrand von Burgstädt und somit wurde am Abend des 15.05.22 einmal der RE nach Leipzig mit 223 152 just an dieser Stelle festgehalten.

Ludmilla 351

Am Morgen des 19.05.22 brachte 193 218 der SETG einen Holzzug aus dem Norden in Richtung Bayern. Die Lok ist mit fotogener Beethoven-Werbung beklebt. Somit hatte ich diese Maschine auch erstmals "im Kasten". Das Foto entstand wieder kurz vor dem BÜ in Chemnitz-Furth.

Ludmilla 351

Aus Richtung Hof waren derweil auch schon wieder zwei Züge im Anmarsch. Der erste war ein Containerzug, bespannt von 193 814 der SETG, welcher in Grüna fotografiert wurde.

Ludmilla 351

Eine halbe Stunde später folgte die etwas schmuddelige 187 157 mit dem EZ51723 nach Seddin.

Ludmilla 351

Am darauffolgenden Morgen des 20.05.22 sollte in aller Herrgotsfrühe ein Militärzug nach Marienberg fahren. Zur geplanten Abfahrtszeit ab Chemnitz stand dieser allerdings noch in Riesa. Derweil näherte sich aber ein von 140 047 der PRESS bespannter Autozug aus Richtung Mosel, welchen ich somit in Oberlichtenau abpassen konnte.

Ludmilla 351

Der Militärzug rauschte inzwischen ebenfalls durch Oberlichtenau und fuhr dann flugs ab Chemnitz ab. Allerdings musste er in Hetzdorf länger "auf den Rand" und so konnte in Hohenfichte noch ein Foto angefertigt werden. Der Himmel hatte sich durch die Verspätung inzwischen leider ziemlich eingetrübt, schade.

Ludmilla 351

Am selben Tag war auch ein gecharteter Sonderzug in Sachsen unterwegs. Zunächst bespannt von einer E44, brachte ihn dann 232 601 der WFL ab Dresden wieder zurück. Bei Eula, kurz vor Nossen, entstand am Nachmittag das erste Foto dieser Fuhre. Verdammt knapp war es, der Zug "raste" förmlich durch das Triebischtal, eine halbe Minute später hätte ich nicht eintreffen dürfen!

Ludmilla 351

Dafür gab es einen längeren Aufenthalt in Roßwein und so konnte die Ausfahrt mit der bekannten Signalbrücke auf den Chip gebrannt werden. Nach zwischenzeitlicher Verdunklung schien auch wieder passend die Sonne vom Himmel.

Ludmilla 351

Auf dem Heimweg wurde in Oberlichtenau gleich noch einmal der Blinker gesetzt, denn aus Riesa war 140 037 mit einem Autoleerzug nach Mosel vorgemeldet. Dieser konnte somit als "Beifang" dieses Kurztripps gleich noch mitgenommen werden.

Ludmilla 351

Am Mittag des 23.05.22 rollte ein kleines Highlight auf Chemnitz zu (zumindest für mich, denn die 4 Loks der Baureihe 156 habe ich bislang erst dreimal vor die Kamera bekommen). Die inzwischen bei der EBS eingestellte 156 004 brachte den Holzleerzug DGS95271 nach Chemnitz, von dort wurde er mit 232 weiter nach Pockau-Lengefeld befördert. Bei Chemnitz-Glösa wurde für die ansehnliche Fuhre auf den Auslöser gedrückt.

Ludmilla 351

Zwei Tage später, am 25.05.22, wurde es noch besser. 118 757 war wieder im Flöhatal im Einsatz. So konnte in der Mittagspause schnell nach Hohenfichte gedüst werden, um die herrliche Maschine mit dem DGS21817 nach Pockau-Lengefeld zu verewigen. Auch Petrus spielte wieder mit und schob zur rechten Zeit die Wolken beiseite.

Ludmilla 351

Am Abend des selben Tages sollte ein weiterer Leerzug für die Holzverladung ins Erzgebirge rollen. 232 594 der EBS brachte jenen Train nach Zschopau. Am östlichen Ortseingang erwartete ich den Zug auf der Zschopaubrücke. Die Wolken waren leider inzwischen so dicht, dass die Sonne nur für wenige Sekunden einmal die Brücke beschien. Allerdings nicht, als der Zug diese befuhr.

Ludmilla 351

Am 27.05.22, dem Tag nach Himmelfahrt, brachte 118 757 den beladenen Holzzug DGS21814 aus Pockau zurück. Beim ersten Teil war mittags keine Aussicht auf Sonne, daher lies ich ihn außer Acht. Am Nachmittag zog es aber immer mehr auf und so wagte ich einen Versuch. In Grünhainichen-Borstendorf war Kreuzungshalt, was die Chance auf ein Foto mit Sonne erhöhte. Leider ist die Haltetafel dort so ungünstig aufgestellt, dass die 2 Schneepflugtafeln bei korrekter Halteposition der Lok genau vor selbiger stehen. Somit blieb nur die Hoffnung, dass sich genau zur Ausfahrt wieder ein Wolkenloch auftut. Und genau das passierte glücklicherweise auch - unfassbar! Damit hatte ich meinen Glücksvorrat für den Monat Mai wohl definitiv aufgebraucht! Ich habe mich entschieden, die bekannte Fabrik links nicht mit ins Bild zu nehmen, weil man dazu unweigerlich den hohen Schornstein "abschneiden" muss, was mir gar nicht gefallen wollte.

Ludmilla 351

Am letzten Tag des Monats Mai brachte 155 026 der PRESS wieder einmal einen Kesselwagenzug nach Hof. Aus Zeitmangel wurde kurzerhand wieder vor dem BÜ in Chemnitz-Furth Stellung bezogen, um die fotogene Maschine in Empfang zu nehmen.

Home zurück