Herzlich willkommen bei oehlerfoto.de!

<< Bilder rarer warmer Frühlingstage >>

Ludmilla 351

Am 29.03.21 kehrte 86 1744 der PRESS mit einem Wasserwagen und einem Schmalspurtransportwagen aus Meiningen zurück. An der Einfahrt Gößnitz erwartete ich die kurze Fuhre. Über die Wahl der Fotostelle ärgere ich mich im Nachhinein, verläuft doch der unschöne Kabelkanal durchs Bild. Aber Zeit woanders hinzugehen hatte ich leider nicht mehr.

Ludmilla 351

Wenig später konnte ich am Dreieeck Saara noch 285 108 der ITL abpassen, welche mit einem Spritzug zum Tanklager Gera oder Lederhose unterwegs war.

Ludmilla 351

Am Folgetag verpasste ich mal wieder den Gipszug! Eigentlich wollte ich ihn auf der Göhrener Brücke ablichten, aber auf dem Weg dorthin kam er mir schon entgegen. In Burgstädt musste er die Citybahn erst in den Bahnhof einfahren lassen, dadurch konnte am Ortsausgang wenigstens noch dieser Seitenschuss von 233 233 getätigt werden.

Ludmilla 351

Der 31.03.21 war ein wunderschöner warmer Frühlingstag und ich hatte Urlaub. So ging es nach fast einem Jahr endlich mal wieder für einen Eisenbahn-Tagesausflug in mitteldeutsche Gefilde. Zuerst steuerte ich Großstöbnitz an, um den über Gera umgeleiteten Einzelwagenzug nach Zeitz abzulichten. Die Schranken am BÜ schlossen sich alsbald - doch zunächst tauchte überraschend die Starkenberger-Eurodual 159 212 mit ihrer grünen Wagenschlange auf dem Weg nach Kayna auf.

Ludmilla 351

Nicht lange danach aber kam 232 484 mit dem erwarteten EZK92089. Da die Zeitz-Übergabe meist kurz ausfällt, hatte ich noch etwas mutig ins Motiv hineingezoomt. Aber der Zug wurde immer länger, passte aber zum Glück letztendlich doch ins Bild. Das war knapp!

Ludmilla 351

Dann ging es schnurstracks mit dem Auto durch das schöne Altenburger Land hinüber nach Zeitz. Eine beachtliche Fotografenschar erwartete hier den besagten Zug in der formsignalbestückten Einfahrt des Personenbahnhofes.

Ludmilla 351

Gleich danach ging es wieder retour nach Großstöbnitz, denn die PRESS sollte mit 1187 757 und einem Res-Wagenzug von Freiberg über Gera nach Teuchern im Anmarsch sein. Auf einem Jägerhochstand hinter dem Ortsausgang suchte ich mir das passende Motiv für die schöne Babelsbergerin und den DGS95336.

Ludmilla 351

Ein kleines Stück weiter, in der Ortschaft Zürchau, lauerte ich am Nachmittag dann noch mit einigen Gleichgesinnten der Rückleistung nach Zwickau EZK92090 mit 232 484 aus Zeitz auf.

Ludmilla 351

Dann war der schöne Frühling wieder abrupt vorbei. Wenigstens schien am 06.04.21 im passenden Moment die Sonne, als 232 241 mit dem GAG60439 an Schneeresten vorbei den Bahnhof Küchwald verließ.

Ludmilla 351

Am 13.04.21 nahm die Hartmannsdorfer Übergabe mal wieder eine ganze Schlange Wagen aus dem Terminal in Chemnitz-Süd mit nach Hartmannsdorf, weil es auf dem Rückweg gleich direkt nach Zwickau durch ging. So wurde die illustre Rückleistung aus dem Tanklager trotz windig bedeckten Wetters auf der Bahrebachbrücke festgehalten.

Ludmilla 351

Aufgrund von Streckensperrungen bei Borna und zwischen Profen und Zeitz wurden die Küchwald-Kohlezüge Ende April 2021 tagsüber via Glauchau und Altenburg geleitet. Wenigstens einmal gelang mir von einem dieser Züge am neuen Haltepunkt Küchwald ein Sonnenbild, nämlich am Mittag des 24.04., als 266 006 mit dem Mittagsleerzug langsam dem Halt an der Signalbrücke entgegendieselte. Man beachte das hier links stehende Hl-Signal für die Weiterfahrt der Züge in Richtung Burgstädt und die zugehörige Schachbretttafel.

Ludmilla 351

Die Umleitung der Einzelwagenzüge von und nach Zeitz ging Ende April weiter. Am Mittag des schönen 27.04.21 wurde 233 112 mit dem ziemlich langen EZK52190 aus Zeitz am Großstöbnitzer Sportplatz erwartet.

Ludmilla 351

Auf der benachbarten Hauptstrecke Leipzig-Hof schlich dann noch 155 053 mit einem nicht allzu langen Kesselzug DGS60973 durch den derzeit eingleisigen Bauabschnitt bei Zehma nach Süden.

Ludmilla 351

Am 27.04. wurde aufgrund der Streckensperrungen bei Borna und Profen der Leergipszug nach Küchwald großräumig über das Saaletal und Gera umgeleitet. Warum auch immer - jedenfalls stand wohl für die Rückfahrt am Nachmittag kein Lokpersonal mehr zur Verfügung, so dass Lok und beladener Zug in Küchwald "übernachteten". Und auch am darauffolgenden Tag erfolgte die Abfahrt erst viel später als normal. 16.40Uhr verließ 232 528 am 28..04. erst den Bahnhof Küchwald. Dadurch war aber die Sonne schon so weit herum gewandert, dass sich die sehr seltene Gelegenheit ergab, den Zug mit Frontlicht bei der Durchfahrt durch den Haltepunkt Chemnitz-Borna aufzunehmen.

Ludmilla 351

Auch in diesem fotografischen Rückblick möchte ich zeigen, dass sich meine Interessen nicht auf den Schienenverkehr beschränken. Frühling ist auch die Laichzeit der Amphipien. Quasi vor meiner Haustür, im heimischen Chemnitzer Küchwald, tummelten sich an einigen warmen Tagen Ende März hunderte Frösche in einem kleinen Tümpel um sich zu paaren und abzulaichen. Von diesem Treiben gibt es hier nun 3 Impressionen.

Ludmilla 351 Ludmilla 351
Home zurück